Der Infoabend für den nächsten Kurs zum Erwerb der Funkzeugnisse UBI und SRC findet am Freitag, den 07.12.2012, 18:00 Uhr, in den Räumen der VHS Völklingen, Altes Rathaus, statt. Der Lehrgang selbst beginnt dann im Januar 2013.

Wer in der neuen Wassersportsaison 2013 einen Törn auf dem Wasser plant, sollte die kommende Winterzeit nutzen, um sich für die neue Saison rechtzeitig vorzubereiten. Hierzu gehört auch der Erwerb eines Sprechfunkzeugnisses für das geplante Revier:

UKW-Funk: die Basis für Kommunikation und Sicherheit auf dem Wasser

Auch im Zeitalter mobiler Telefone kann man in der Sportschifffahrt nicht auf das Funken mit Ultrakurzwelle (UKW) verzichten: Obwohl die heutigen Mobiltelefone fast von Jedermann alltäglich benutzt werden, praktisch sind und ohne jedwede Voraussetzung seitens des Bedieners (Lehrgänge und Prüfung) eingesetzt werden können, hat gerade in der Sportschifffahrt der UKW-Funk unübersehbare Vorteile:

 

•    Der besondere Mehrwert von „Funk“ gegenüber dem Mobiltelefon liegt darin, dass man an der Kommunikation Aller teilnehmen kann („Einer spricht, Alle hören“).
Sollte jemand z.B. über Bord gefallen sein, kann per Mobiltelefon durch ein Telefonat nur eine einzige Stelle angerufen werden. Per Funk hingegen können andere Yachten im nahen Bereich des Unglücks mit einem einzigen Funkspruch angesprochen werden und sich an der zeitkritischen Suche und Hilfeleistung beteiligen. Nur mit Telefon ausgerüstet, weiß man ja gar nicht, welche Boote sich in der Nähe der Unglücksstelle befinden. Ein alleinig mit Mobiltelefon ausgerüstetes Sportboot begibt sich also in eine Art „kommunikationstechnische Isolation“.

•    Funkgeräte haben eine größere Reichweite als Mobiltelefone, was an der geringeren Sendeleistung von Handys liegt.

•    Außerhalb der Netzabdeckung, also insbesondere auf offener See, ist kein Senden/Empfangen mit Mobiltelefonen möglich, sehr wohl aber mit UKW-Funkgeräten.

•    Die Ortung eines Wasserfahrzeuges per Kreuzpeilung durch die Retter ist nur bei UKW-Funk möglich, nicht aber bei Mobiltelefonen…

Kurzum: So vorteilhaft ein Mobiltelefon im Alltag auch ist, es ersetzt nicht die UKW-Funkanlage auf einem Sportboot!

Für den Bereich der Binnengewässer heißt das erforderliche UKW-Sprechfunkzeugnis „UBI Certifikat“; es wird in deutscher Sprache geprüft.


Hauptanwendungsgebiete im Binnenfunk:

•    Steigerung der objektiven Sicherheit, z.B. durch Erlangung wichtiger und rechtzeitiger Revierinfos ( z.B. über Wasserstände auf den Flüssen, usw.),
•    Anmeldung an einer Schleuse, so dass unnötige Wartezeiten vermieden werden können,
•    Reservierung eines Liegeplatzes für die nächste Übernachtung,
•    Austausch von Informationen mit anderen Freizeitkapitänen.

Mit neuen, modernen Funkgeräten kann auch eine ATIS-Kennung („Automatic Transmitter Identification System“) des eigenen Sportfahrzeuges  gesendet werden. Hierbei handelt es sich um ein System für die automatische Erkennung von Schiffen mit Hilfe ihrer ausgesendeten Kennung. Mit ATIS werden gleichzeitig mit dem Funkspruch auch Daten über die Position und die Kennung des Schiffes mit gesendet.

Auf den Seeschifffahrtsstraßen und an den Küstengewässern benötigt man ein Internationales Sprechfunkzeugnis, das „SRC-Certificate“.
Im Küstenbereich ist es noch wichtiger als im Binnenbereich, ein UKW-Funkgerät an Bord zu haben, natürlich mit der entsprechenden Lizenz.

Hauptanwendungsgebiete des Seefunks:    

•    Empfang wichtiger Wetterinformationen und Verkehrsmeldungen,
•    Funkgespräche von Schiff zu Schiff,
•    Notmeldungen,
•    oder aber die schlichte Anfrage bei einem nahegelegenen Hafen für einen Liegeplatz.

Übrigens: Notmeldungen im See u. Küstenbereich werden neuerdings digital gesendet und empfangen.

Wichtig: Der UKW-Sprechfunkverkehr auf See wird grundsätzlich in englischer Sprache abgewickelt, auch in Deutschland. Wer diesen Schein erwerben möchte, sollte also zumindest Grundkenntnisse in englischer Sprache haben. Interessenten, die nicht über englische Sprachkenntnisse verfügen, können diese unter anderem auch in Englischkursen bei der VHS Völklingen erwerben.


Die Erfahrungen haben gezeigt, dass der Besuch eines auf mehrere Unterrichtseinheiten ausgelegten Kurses besser ist als ein so genannter „Crashkurs“.